Univ.-Prof. Dr. med. Marc Possover

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, speziell Gynäkologische Onkologie, Operative Gynäkologie und Geburtshilfe, Mitglied FMH  


  •     Neuropelveologie
  •     Endometriose
  •     Sepz. Operative Gynäkologie

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Berufserfahrung

seit 2013 Director des “Possover International Medical Center”, Zürich
seit 2012 Univ. Professor of Neuropelveologie, University of Aarhus – School of Medicine, Aarhus, Danemark  
seit 2008 Leiter Zentrum für Neuropelveologie
2005–2008 Chefarzt Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, St. Elisabeth-Krankenhaus Köln
2001–2004 Stellvertretung des Klinikdirektors, Leitender Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universität zu Köln
1998–2001 Stellvertretung des Klinikdirektors, Leitender Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Prof. Dr. A. Schneider MPH)
1997–1998 Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
1995–1997 Funktionsoberarzt, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
1992–1995 Assistenzarzt, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinik am Eichert Göppingen (Chefarzt Prof. Dr. med. A. Hettenbach)
1990–1992 Assistenzarzt, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinikum der Universität Homburg/Saar (Leiter Prof. Dr. W. Schmidt)
1986–1990 Assistenzarzt, Klinik und Poliklinik für Herz-Gefässchirurgie, Universität Nancy – CHU Brabois

Ausbildung

2004 Verleihung Gastprofessur an der Norvegian Radium Hospital - Oslo
2003 Verleihung der Bezeichnung ausserplanmässiger Professor an der Universität zu Köln
1999 Lehrbefugnis (Gynäkologie und Geburtshilfe)
1998 Habilitation: Laparoskopische Behandlung des Zervixkarzinoms: Entwicklung und Etablierung einer neuen Methode
1995 Facharzttitel Gynäkologie und Geburtshilfe
1992 „Diplome universitaire de chirurgie Coelioscopique“, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe; European Society of Gynecology / Endoscopy, Universität Clermont-Ferrand / Frankreich (Leiter Prof. Dr. M. A. Bruhat)
1990 Promotion: Aneurisma a candida albicans de l’arère carotidienne interne
1986 Approbation: „Lauréat de la Faculté de Médecine“
1978–1986 Medizinstudium (Université Nancy)

Mitgliedschaften

  • Seit 2014:Präsident der “International Society of Neuropelveology”
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. Arbeitsgemeinschaft
  • Gynäkologische Onkologie e.V.
  • Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie Endoskopie e.V.
  • European Society of Gynecology Endoscopy
  • Deutsche Gesellschaft für Computer- und Robotor-Assistierte Chirurgie
  • American Association of Gynecologic Laparoscopists
  • International School of Pelvic Surgery
  • Honory member of the Japan Society of Gynecologic and Obstetric Endoscopy
  • Endometriose Stiftung e.V.
  • International Programm Stand Up And Walk
  • Society of Gynecology Endoscopy of South America

  • Friedrich-Schiller-Universität Habilitationspreise, 28.6.2001
  • American Association of Gynecologic Laparoscopists First Price oft he postgradaute prize paper competition, New York, 1994
  • Universität zu Köln der Lehre, 2002
  • AOGOI Gold Medaille. Catania, 14,10,2003
  • American Academy of Continuing Medical Education Award for Excellence in Medcal Education, Januar 2017
  • Eugen-Rehfisch-Preis, März 2010
Portrait

Kontakt

Possover International Medical Center AG
Klausstrasse 4
8008 Zürich

T +41 44 387 28 30
F +41 4 387 28 31
mpossover@klinikbethanien.ch
www.possover.com

Download vCard