Kniearthrose – Was gibt es Neues, um Sie beweglicher zu machen?

23.11.2017

Wie wird eine Arthrose diagnostiziert?
Eine Kniegelenksarthrose wird aus Symptomen wie Schwellung, Schmerzen und Bewegungseinschränkung sowie mit exakter bildgebender Diagnostik und durch die fachärztliche Untersuchung diagnostiziert. Bei den bildgebenden Methoden stehen neben dem digitalen Röntgen auch Schnittbildverfahren wie das MRI oder CT zu Verfügung. So kann sichergestellt werden, dass alle krankhaften Prozesse im Gelenk erkannt und entsprechend adressiert werden können.

Wann ist eine Prothese nötig?
Um den Zeitpunkt der Prothesenoperation festzulegen spielen viele Faktoren eine Rolle. Sobald die Symptome dominieren und die Einschränkungen im täglichen Leben allgegenwärtig sind, sollte eine genaue Analyse der Situation und die exakte Aufklärung der Patienten erfolgen. Können alle Vorbehandlungen absolviert und die Nachbehandlung geplant werden, ist die Wahl der Prothese zu treffen. Dabei sollte jeder Patient ausführlich über alles aufgeklärt werden, dass er den Zeitpunkt der Operation selber bestimmen kann.

Zur Person

Dr. med. Christopher Schmidt

Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH