Pneumologie

Definition und schwerpunktliche Ausrichtung dieser Fachrichtung

Die Pneumologie (Lungenheilkunde) ist die medizinische Fachrichtung, die sich mit Erkrankungen der Atemwege (Bronchien, Lunge) befasst und insbesondere die Behandlung von Lungenerkrankungen und Atemwegserkrankungen beinhaltet.

 Schwerpunktliche Ausrichtung der Pneumologie:

-        Optimierung der Atemfunktion tagsüber durch gezielte Inhalationsbehandlungen

-        Optimierung der Atmung in der Nacht durch Beatmungshilfen

-        Optimierung der Schlafqualität durch eine entsprechende Analyse und Behandlung von nächtlichen Atemstörungen

-        Aufrechterhaltung der Atmung durch endoskopische Massnahmen oder Atemmuskulaturtraining

-        Tumorbehandlung durch operative oder nicht-operative Massnahmen

 

Krankheitsformen

In den Bereich der Lungenheilkunde fallen viele unterschiedliche Erkrankungen, die immer häufiger auftreten: Asthma, Lungenentzündung, chronische Bronchitis, Pleuritis, Pneumothorax, Krebs, Schnarchen, Schlafapnoe-Syndrom, Tuberkulose etc.

Für eine entsprechende Diagnose sind zahlreiche Untersuchungsverfahren notwendig.

-        Lungenfunktionsmessung und Blutgasanalyse

Diese Messungen werden durchgeführt, um sich vor einem chirurgischen Eingriff oder bei Atembeschwerden einen Überblick über bestimmte Werte zu verschaffen. Auch bei Schlafstörungen ist eine entsprechende Untersuchung hilfreich. Die Patienten atmen im Rahmen der Lungenfunktionsuntersuchung entweder in ein präzises Messgerät, den Plethysmographen, oder ihnen wird Blut abgenommen.

-        Bronchoskopie (Lungenspiegelung):

Das Endoskopiezentrum verfügt über ein Team von Pflegefachkräften und zwei für die notwendigen Untersuchungen ausgestattete Räume.

Hier werden bei lokaler Betäubung (Anwendung von Lokalanästhetika) oder Vollnarkose (Anwendung von Allgemeinanästhetika) flexible oder starre Bronchoskopien durchgeführt.

Sie werden zur Diagnose oder Behandlung bestimmter Lungenerkrankungen eingesetzt.

Folgende endobronchiale Behandlungen sind dank modernster Techniken möglich: Entblockung mit einem Argonplasma-Koagulationsgerät (Argon-Beamer) sowie der Einsatz von Prothesen, Klappen oder Spulen (Coils).

Diese Eingriffe werden nach einem Vorgespräch von den Pneumologen der Clinique de Genolier durchgeführt.

-        Polygrafie im Rahmen einer Schlafanalyse (über Nacht):

Bei Schlafstörungen, Schnarchen oder nächtlichen Erstickungsanfällen, überwiegend nächtlichem Bluthochdruck oder einem Schlaganfall, Erschöpfung oder Tagesschläfrigkeit ist eine Untersuchung der Atmung im Schlaf wichtig.

Dank eines als Polygraf bezeichneten mobilen Aufzeichnungsgerätes ist eine ambulante Aufzeichnung Ihrer Atmung im Schlaf bei Ihnen zu Hause möglich.

Das Gerät wird Ihnen abends angelegt. Sie tragen es zu Hause die ganze Nacht über und bringen es am nächsten Morgen in die Klinik zurück. Anschliessend zieht der Pneumologe aus den aufgezeichneten Daten seine Schlüsse. Das Ergebnis sowie die Diagnose werden Ihnen beim nächsten Arzttermin mitgeteilt, in dessen Rahmen eine Behandlung eingeleitet werden kann.

-        CT-Scan der Lunge, PET-Scan